Sonntag, 15. Oktober 2017

Stephen King - Gwendys Wunschkasten


Meine Wertung: ★★★★☆ 4/5

Autor: Stephen King

Titel: Gwendys Wunschkasten

OT: Gwendy's button box, 2017

Verlag: Heyne

ISBN: 9783453439252

Deutsche Erstausgabe 2017

Seiten: 123

Einband: Gebunden

Genre: Drama

Dazu passt: Ein Gesicht in der Menge


Ihr, oh meine getreuen Leser wisst, ein bis zwei Mal im Jahr habe ich Weihnachten. Immer dann, wenn ein neues Buch von Stephen King erscheint.
Man wird mich allerdings nie mehr vor Freude schreiend im Büro stehen sehen, mit dem neuen King in den Händen. Die Zeiten der kostenlosen King-Bücher sind vorbei, habe ich doch dem Buchhandel den Rücken gekehrt.
Ja, harte Zeiten sind angebrochen - denn nach vielen Jahren der kostenlosen King-Bücher, muss nun auch ich wieder für sie bezahlen... Jedoch sind sie es wert ^_^
Und wenn man sie bei Amazon vorbestellt, dann liegen sie sogar unversehrt und pünktlich im Briefkasten. 💜

"Der Mann im schwarzen Anzug"
– Stephen King

Ich wusste, dass es sich um ein ähnlich dünnes Büchlein handeln würde, wie etwa Ein Gesicht in der Menge. Innerhalb eines Tages hatte ich es durch.

Gwendys Wunschkasten ist ein Intermezzo mit Reverend Cain aus Poltergeist, dem Mann im schwarzen Anzug aus Der Mann im schwarzen Anzug, dem Film The Box und auch erinnert es uns an die magische Affenpfote, die einem jeden Wunsch erfüllt, allerdings ein jeder gefolgt von Unheil.

Zum HEYNE-Verlag

Wieso?
Über x Jahre beschert Stephen King dem Verlag einen nicht zu verachtenden Umsatz. Wieso wurde dann Gwendys button box dergestalt lieblos gestaltet?
Wieso hat man auf die Illustrationen des englischen Originals verzichtet?
Und was noch wichtiger ist, was hat es mit diesem "Übersetzer" Ulrich Blumenbach auf sich? Wie kann man einen King nur derart schlecht übersetzen?
Die Aufgabe eines Übersetzers besteht nicht etwa darin, einfach Wort für Wort in der eignen Sprache wiederzugeben. Es geht darum das Buch als ganzes einzufangen. Die Sprache, die Emotionen und Empfindungen der Geschichte adäquat an den deutschen Leser zu bringen.
Mit der Meinung, dass Ulrich Blumenbach einen schlechten Job gemacht hat, stehe ich nicht alleine da.... oh Wunder...
Offenbar werde ich King künftig wieder im englischen Original lesen müssen...

In einem Satz

Ein Mädchen erhält einen magischen Holzkasten, der ihr das nahezu perfektes Leben vergönnt - bis es zu einer Tragödie kommt...

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Ja!
Gwendy erhält beim täglichen Lauftraining von einem Fremden eine Holzkiste, welche Schokoladentiere und Münzen ausspuckt. Gwendy ist mit Abnehmen beschäftigt, was ihr auch gelingt, denn die Schokoladentiere zügeln ihren Appetit. Ausserdem bewirkt die Box, dass Gwendy einfach alles gelingt. Die Münzen sind derart wertvoll, dass sie ihr später dann das College finanzieren.
Jedoch ziehen finstere Schatten auf und Gwendy weiss, dass alles in ihrem Leben mit der Box zu tun hat...
Eine dramatische Geschichte über ein gutes Herz und die Abgründe des Menschen, sowie die Versuchung... die grosse Versuchung und Disziplin...

Spoiler - Gedankenstütze für mich

Gwendys einst beste Freundin Olive nimmt sich das Leben. Sie stürzt sich von der Todesstreppe.
Gwendy gibt sich erst die Schuld daran, da sie sich entzweit hatten. Der Mann im schwarzen Anzug erklärt ihr an dem Tag, an welchen er die Box wieder zurück holt, dass Olive von ihrem Vater missbraucht worden sei und sich darum das Leben genommen habe.
Gwendys Freund Harry Streeter wird in einem erbitterten Kampf von Frankie Stone, der als Kind schon nicht mehr alle Latten am Zaun hatte mit Gwendys Box erschlagen. Gwendy drückt den Knopf ihrer Box und wünscht sich, dass Frankie zur Hölle fährt, was er in der Manier von Drag me to hell dann auch macht.



Mittwoch, 11. Oktober 2017

Patrick Senécal - 7 Tage der Rache

Meine Wertung: ★★★★☆ 4/5

Autor: Patrick Senécal

Titel: 7 Tage der Rache

OT: Les sept jours du talion, 2002

Verlag: FESTA

ISBN: 9783865523006

Deutsche Erstausgabe April '14

Seiten: 378

Einband: Taschenbuch

Genre: Thriller

Dazu passt: Jack Ketchum's EVIL



Zwei Verfilmungen gibt es von diesem Buch. 7 Tage aus Frankreich und The Tortured aus den USA. Bei der amerikanischen Verfilmung wurde der Schluss leicht abgeändert, was extrem einfährt... Aber, schaut den Film selbst. Ich werde hier nicht spoilern.


"Ein erschütternder Rache-Thriller
von konsequenter Härte."
– Frank Festa

Wenn ein Buch derart fesselnd geschrieben ist, dass man es, obschon man die Handlung aufgrund der bereits gesehenen Verfilmungen bereits kennt, dann hat man einen grossartigen Autoren gefunden!
Patrick Senécal... Der Film 5051 Rue des Ormes basiert auf seinem gleichnamigen Buch, welches ich derweil lese.

Ein Ereignis:
Als ich am Bahnhof stehend in diesem Buch gelesen habe, schrie plötzlich einer "Ööööh! FESTA!" und ich blickte auf. Der Typ erzählte mir dann, dass er Alles von Edward Lee lese. Dem gegenüber bin ich ja äusserst skeptisch eingestellt. Dann meldete sich seine Kollegin zu Wort und meinte, er habe ihr auch einen Edward Lee, Das Schwein, empfohlen und es sei gut, aber ekelhaft. 
Und so unterhielt ich mich während der ganzen Zugfahrt mit diesen zwei Fremden über Bücher des FESTA-Verlags und andere Thriller. 😀

In einem Satz

Ein Arzt rächt sich auf sadistischste Art und Weise am Vergewaltiger und Mörder seiner 10-jährigen Tochter und verfällt zunehmend dem Alkohol und Wahnvorstellungen, hervorgerufen durch die Geister der Vergangenheit.

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Ja!
Senécal versteht sein Handwerk! Die Figuren sind lebendig und derart real geschildert, dass man mitleidet. Bruno, der Vater, rächt sich am Vergewaltiger und Mörder seiner kleinen Tochter, wohl um die rechtlichen Konsequenzen seiner Tat wissend.
Er legt falsche Fährten, auf welche die Polizei hereinfällt.
Senécal schildert äusserst bildhaft, auf welche Art das Monster von Bruno gefoltert wird. Da dieser Arzt ist, weiss er genau, wie weit er gehen kann, damit "das Monster nicht seinen Qualen erliegt.
Wir leiden mit Bruno mit. Lernen seinen Schmerz und seine Qualen zu verstehen. Wir haben Verständnis und irgendwann kommen wir zum Schluss, dass diese Foltermethoden noch nicht genug sind. Das Monster müsste noch mehr leiden! Wir stellen unser hiesiges Rechtssystem in Frage, wie es auch Bruno im Buch tut. Dieser kann nicht akzeptieren, dass das Monster nach ein paar wenigen Jahren im Gefängnis wieder auf Bewährung freigelassen werden würde und nimmt das Gesetz selbst in die Hand. Wir pflichten ihm bei.
Bei gewissen Handlungen und Gedankengängen Bruno's erinnert er an Vitali Kaloyev, der das Gesetz auch selbst in die Hand nehmen musste, aufgrund ... lassen wir das... Die meisten von Euch, oh meine treuen Leser, kennen meine Meinung zu Kaloyevs Tat und dazu wen er anstelle von Nielsen hätte abstechen sollen... denn nur einer hatte die volle Verantwortung...

Gegen Schluss hat das Buch ein paar Längen. Mich hat gestört, dass Bruno immer mehr dem Alkohol verfällt, an Wahnvorstellungen leidet und von der Polizei ausgetrickst wird.... 

Spoiler - Gedankenstütze für mich

Es wird sehr bildhaft geschildert, woher Bruno seine Wahnvorstellungen hat. Er hört ständig einen Hund bellen.
Ein Junge aus der Nachbarschaft wurde einst von einer deutschen Dogge angefallen und hat heute noch ein von Narben entstelltes Gesicht. Jedoch hat er überlebt. Der Vater des Jungen schnappte sich den Baselballschläger und ging geradewegs zum Grundstück des Hundebesitzers, wo er den Hund langsam und qualvoll zu Tode geprügelt hat...

Samstag, 30. September 2017

Jack Ketchum & Lucky McKee - SCAR

Meine Wertung: ★★★★☆ 4/5

Autor: Jack Ketchum
          Lucky McKee

Titel: SCAR

OT: The secret life of souls, 2016

Verlag: Heyne Harcore

ISBN: 9783453677173

Deutsche Erstausgabe 2017

Seiten: 317

Einband: Klappenbroschur

Genre: Thriller

Dazu passt: Blutrot


Nachdem mir Lebendig und später dann Jagdtrip ja nicht mehr sonderlich gut gefallen hatten, war ich skeptisch, als ich dann schliesslich SCAR in meinen Händen hielt.
Die Rückseite des Buches wird von einem Zitat Stephen King's geziert:


"SCAR ist ein furchterregendes, fesselndes
Buch über eine Familie am Abgrund  und
zugleich eine herzergreifende Geschichte über
ein Mädchen und ihren Hund. Die Sprache ist
glasklar, das Tempo atemberaubend.
Jack Ketchum und Lucky McKee haben einen
verdammt guten Roman geschrieben."
– Stephen King

Allerdings wissen wir ja, dass Stephen King und ich nicht sehr oft den gleichen Buchgeschmack haben, so sehr ich den Meister der modernen Horrorliteratur auch verehre, finde ich das Meiste, was er für gut heisst, schlecht. Wir erinnern uns zB. an Sarah Lotz's Die Drei.

In einem Satz

Eine Mutter giert nach dem Erfolg ihrer Tochter und geht buchstäblich über Leichen.

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Ja!
Eine tragische Geschichte um den Zerfall einer Familie und die Liebe zu einem Hund.
Herzergreifend und rasant geschildert. Einmal mehr zeigt Ketchum den Spiegel der Seele eines von Gier zerfressenen Menschen und erinnert uns daran, dass das Leben manchmal ein wahres Arschloch sein kann...
Das Buch hat ein paar Längen. Man braucht Durchhaltevermögen, bis es endlich zur Sache geht. Aber angesichts dessen, dass hier ein Familiendrama geschildert wird, geht das in Ordnung.
Ketchum schildert die Patricia, die Mutter, derart authentisch unsympathisch, dass man die ganze Zeit über darauf wartet, dass er loslegt und sie büssen lässt. 

Spoiler - Gedankenstütze für mich

Mutter: Pat - Patricia (gescheiterte Schauspielerin, die ihren Traum durch ihre Tochter lebt)
Vater: Bart (ein Idiot, der das ganze Geld verschwendet)
Sohn: Robbie (dem ist der Erfolg und das Geld völlig egal)
Tochter: Delia (11 Jahre alt und ein Star)
Hund: Caity (die Heldin)

Nachdem Delia von Brandnarben entstellt worden ist, schlägt Pat daraus Profit, in dem sie die "rührende Geschichte" in einer Talkshow zum Besten gibt. Die Welt ist fasziniert von der Tatsache, dass Caity Delia das Leben gerettet hat.
Delia wird gefragt, ob ihr das Angebot gefällt, dass die plastische Chirurgie um die Wiederherstellung ihres Gesichts übernommen wird. Delia lehnt ab. Sie sehe so aus, wie sie eben aussehe. Sie sei einfach sie. Pat würde sie da am liebsten erwürgen. Jedoch schlägt diese Reaktion ein wie eine Bombe und eine Stiftung wird ins Leben gerufen. Pat schleppt Delia von einem Termin zum nächsten und hört die Kasse klingeln. Eines Tages soll Delia zu einer Signierstunde für ein Buch, welches sie angeblich geschrieben hat, von dem aber nicht einmal die Hälfte der Wahrheit entspricht. Sie will nicht mehr und erklärt ihrer Mutter, dass nur die Familie wichtig ist und sie das alles nicht mehr machen will. Pat will davon nichts hören und ist letztendlich so angepisst, dass sie ihre Tochter heftig schubst. Delia stürzt gegen das Auto. Gegen den offenen Kofferraum und bricht sich so das Genick. Pat schiebt die Schuld auf Caity. Caity habe Delia geschubst...
Bart krepiert nach einem Autounfall. Er hätte Caity auf Pats Befehl hin, aussetzen sollen. Caity springt aber aus dem fahrenden Auto und macht sich auf den Weg zurück nach hause, während Bart einen Unfall hat. Caity und Pat liefern sich einen erbitterten Kampf um Leben und Tod. 

Nochmals herzlichen Dank an die Verlagsvertretung vom HEYNE Verlag, für die Zusendung des Rezensionsexemplars.


Montag, 4. September 2017

Emily Barr - Deine letzte Spur

Meine Wertung: ★★★☆☆ 3/5

Autor: Emily Barr

Titel: Deine letzte Spur

OT: The Sleeper, 2013

Verlag: BasteiLübbe

ISBN: 9783404170890

Deutsche Erstausgabe: 2015

Seiten: 462

Einband: Klappenbroschur

Genre: Psychothriller

dazu passt:
Gillian Flynn - Gone Girl


"Was in Thailand passiert,
bleibt in Thailand - vorerst."


Lara und ihr Mann sind aus London weg nach Cornwall aufs Land gezogen, wo Lara nicht sehr glücklich ist. Sie vermisst die Stadt. Da bekommt sie ein Jobangebot in London und pendelt jede Woche in ihre geliebte Stadt, wo sie unter der Woche erst bei ihrer Schwester wohnt.
Im Nachtzug lernt sie zwei Menschen, Guy und Ellen kennen, die den selben Weg haben. Sie sind sich alle Drei gleich sympathisch. Mit Guy beginnt Lara, von der man so etwas nie erwartet hätte, eine Affäre. Als Guy dann ermordet im Zugabteil aufgefunden wird und von Lara jede Spur fehlt, nimmt man an, dass sie ihn ermordet hat.
Lara's Nachbarin und Freundin glaubt an deren Unschuld und beginnt in Lara's Vergangenheit zu wühlen, wobei sie erkennen muss, dass Lara nicht die ist, die sie zu sein vorgegeben hat...


Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Ja.
Es fängt wunderbar an und man weiss nicht recht, was man zu erwarten hat. Nach Guy's Tod schlägt es dann jedoch um. Es wird zunehmend skurril. Besonders Lara's Vorgeschichte in Thailand liest sich zwar äusserst spannend, passt aber irgendwie nicht so recht.
Es ist flüssig geschrieben, jedoch verliert sich Emily Barr teils zu sehr in Details. So hätte dieses Buch gut um 100 Seiten kürzer sein können...
In meinen Augen handelt es sich auch nicht um einen Psychothriller. Ich würde es als Thriller verkaufen, um Fans von Psychothrillern nicht zu enttäuschen.


Spoiler - Gedankenstütze für mich

Lara war in ihrer Jugend in Thailand als Drogenschmugglerin für Leon unterwegs und hat gutes Geld verdient, welches sie ihren Eltern geschickt hatte.
In Thailand dann lernte sie eine Rucksacktouristin, Rachel, kennen. Die beiden beschlossen, zusammen zu bleiben, Geld zu verdienen und dann nach Singapur weiter zu reisen und sich dort niederzulassen. Rachel fand dann jedoch Lara's Tagebuch und wusste somit um ihr Drogenschmugglerdasein. Rachel haute ab und kam dann wieder. Sie bat Leon darum, auch Drogen schmuggeln zu dürfen. Lara wusste davon nichts. Auf einem Flug nach Bangkok war Rachel dann total nervös und wurde nach der Landung durchsucht und festgenommen. Lara erfuhr dies von Leon. Sie setzte alles daran, Rachel zu helfen und verriet Leon an die Behörden in Thailand. Dennoch wurde Rachel in Thailand hingerichtet.
Dies ist jenes ach so schreckliche Geheimnis, welches im Buch immer wieder erwähnt und in den letzten Kapiteln aufgelöst wird.

Iris und Lara schmieden einen Plan, um Lara wieder nach hause zu bekommen.
Als Lara wieder zu hause in Cornwall ist, spricht sie sich mit ihrem Mann aus. Danach wechseln sie kein Wort mehr miteinander und reichen die Scheidung ein. Iris und Lara ziehen zusammen. 




Freitag, 28. Juli 2017

Ezekiel Boone - Die Brut: Sie sind da

Meine Wertung: ★★★★☆ 4/5

Autor: Ezekiel Boone

Titel: Die Burt I: Sie sind da

OT: The Hatching, 2016

Verlag: Fischer TB

ISBN: 99783596035533

Deutsche Erstausgabe: 06/17

Seiten: 397

Einband: Klappenbroschur

Genre: Thriller, Endzeit

dazu passt:



"Klendathu war bereits besiedelt.
Von Arachnoiden."
– Starship Troopers


Was hat das Zitat des Nachrichtensprechers aus Paul Verhoeven's Verfilmung (Das Buche habe ich nie gelesen) von Starship Troopers mit diesem Buch zu tun? Das letzte Wort gibt Auskunft: ARACHNOIDEN.
Des Öfteren hatte ich Zitate aus diesem Film im Kopf, während dem ich Ezekiel Boone's Spinnenszenario gelesen habe. "Böse böse Bugs."

Im Epilog lernen wir Henderson kennen, der so fett wie das Leben und doppelt so reich ist. Er befindet sich auf einer Wanderung durch den Dschungel mit ein paar Models und einem Führer, der plötzlich von einer schwarzen Masse dahingerafft wird. Ihm wird buchstäblich das Fell über die Ohren gezogen. Die Schilderung der Todesart, wie auch jener schwarzen Masse erinnert ganz markant an Stephen King's Das Floß (enthalten in Der Gesang der Toten). Die Schilderung der Masse entspricht jener des Meisters des Horrors über seine schwarze Masse. Der Wanderführer hätte ebenso von King's ölteppichartigem Wesen gehäutet werden können. Ich war äusserst skeptisch.
Als sich die schwarze Masse dann als eine Flut aus Spinnen zu erkennen gab, war meine Skepsis verschwunden.
Die Chinesen werfen eine Atombobe, im Örtchen DESPERATION (ja auch hier erinnern wir uns TAK! wieder an Stephen King TAK! und sein gleichnamiges Buch TAK!, welches hauptsächlich in den stillgelegten Mienen spielt TAK!) verschanzen sich Menschen in einem Bunker, im Glauben, das Armageddon sei eingeläutet worden, ein Flugzeugabsturz gibt Rätsel auf. Biologin Melanie (ein Spinnenfan) erhält eine seltsame FedEx-Sendung und wird plötzlich zur Schlüsselfigur in dem ganzen Wahnsinn. Kann sie mit ihrem Wissen über Arachnoiden die Menschheit vor deren Auslöschung durch die 8-Beiner retten?


Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Absolut!
Dieses Buch ist für jeden, der gerne Endzeitthriller liest. Ich empfehle es auch jedem, der an Arachnophobie leidet, denn in dem Fall sind Adrenalinschübe garantiert.
Die Brut ist ein spannender Pageturner, den man nicht mehr aus der Hand legen mag. Boone zeigt uns ein mögliches Endzeitszenario, in dem die Welt mal nicht durch atomare oder biologische Waffen ausgelöscht wird, sondern durch die Natur selbst.
Jedes Kapitel spielt an einem anderen Ort auf der Welt und schildert die dortigen Ereignisse.
Es ist flüssig geschrieben, humorvoll, ernsthaft, interessant und ganz nach Stephen King, bitterböse.
Wir dürfen gespannt sein, ob die Menschheit in Band 2 vernichtet wird...

► Das Wort Fuck wird 23x verwendet (wenn ich richtig gezählt habe)


Spoiler - Gedankenstütze für mich

Nazca-Spinne
Die Chinesen werfen eine Atombobe auf die Provinz Xinjiang, weil sie keine andere Möglichkeit sehen, die Spinnenplage auszulöschen. 
Die meisten Personen sind irgendwie miteinander verbunden. 
Gen Ende des Buches werden in den Strassen tote (leere) Spinnen zusammengekehrt. Melanie kommt zur Erkenntnis, dass diese Spinnen anders sind, als gewöhnliche. Sie schildert ihre Erkenntnis anhand eines Vergleichs mit einem Bienenvolk. So war diese Spinnenplage erst die Vorhut. Späher, die aufräumen und einen Weg bahnen sollten. Daher auch die kurze Lebensdauer. Es werden Weitere folgen. Weit schlimmere Spinnen. Kurz gesagt, sie sind am Arsch. Die Menschheit ist am Arsch. 


Assoziationen zu Filmen/Büchern

Desperation:
Ortschaft Desperation, stillgelegte Mienen

Das Floss:
Beschreibung der schwarzen Masse, Todesart des Wanderführers

Jurassic Park II - Lost World: 
Ein herrenloses Schiff donnert in den Hafen. Im Frachtraum befindet sich keine T-Rex-Mamma. Der Frachter ist besiedelt von Arachniden.

Düstere Legenden 3 - Bloody Mary:
Spinnen im Kopf, die aus der Haut schlüpfen

Wenn ich mal wieder Zeit zum lesen habe und dies am Teich, den wir (mein Vater, mein Bruder und ich) anno dazumals selbst ausgehoben hatten, dann wissen die Menschen, die ich als Freunde bezeichne, Navi M. Gray hat Waschtag! Das sind dann immer 2-4h, in denen ich auf die Wäsche warte und lesen kann. 



Mein Dank geht an die Verlagsvertretung Schweiz des Fischerverlags für die Zustellung des Reziex 💜


Freitag, 9. Juni 2017

Poppy J. Anderson - Geheimzutat Liebe

Meine Wertung: ★★☆☆☆ 2/5

Autor: Poppy J. Anderson

Titel: Geheimzutat Liebe - Taste of Love

OT: -

Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 9783404174683

Deutsche Erstausgabe: Frühjahr '17

Seiten: 380

Einband: Klappenbroschur

Genre: Liebeskomödie



"Dieses Buch in Flaschen abgefüllt
ergibt ein prima Schlafmittel."
– Navi M. Gray



Ich denke, ich gehöre zu den Wenigen, die keinen Lobgesang anstimmen, wenn sie über dieses Buch berichten.
Rezensionen anderer Menschen lese ich erst, wenn ich die Meine verfasst habe. Daher weiss ich, dass ich aus dem Rahmen falle. Aber das ist ja nichts Neues.
Ich lese alle Genres und Subgenres der Belletristikabteilung, jedoch überwiegend Psychothriller. Hin und wieder eine Liebesschnulze.
Bei Geheimzutat Liebe hat mich das Cover angesprochen. >> Ich weiss, kaufe nie ein Buch aufgrund des Covers. << Aber erstes habe ich es nicht gekauft, ich habe ein Lese-/Reziex erhalten. Zweitens schenkt man einem Buch, das ein kreuzhässliches Cover hat ohnehin nicht gross Beachtung, es sei denn man kennt des Autoren Namen oder es handelt sich um eine Empfehlung.
Wie dem auch sei habe ich den Klappentext gelesen, welcher sich doch recht gut anhörte.
Dann habe ich mit dem Lesen begonnen. Es hat mich nicht gepackt, sodass ich gleich das ganze Buch verschlungen hätte. Aber irgendetwas hatte es an sich, dass ich es doch nicht einfach weiter schenken wollte und so habe ich doch immer mal wieder ein paar Seiten gelesen - bis ich es dann durch hatte.

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Nein und Ja
Hat man eine Schnulze gelesen, kennt man sie alle. Hie und da gibt es ein paar Unterschiede, aber das Muster ist stets das gleiche.
Hier haben wir 380 Seiten von immer dem Gleichen. Die Story ist absehbar. Es kommt zu keinen unerwarteten Handlungen oder Wendungen. Daher mein Zitat mit dem Schlafmittel.
Auf diesen 380 Seiten wird jedes Ami-Klischee bis auf die Knochen ausgeschlachtet, was manch einem Leser gefallen wird, mir jedoch nicht.

Der Schreibstil der Autorin ist allerdings wunderbar! Sie schreibt humorvoll und locker und bringt doch die eine oder andere Metapher, die von mir sein könnte -_^
Dafür gibt's ein fettes Plus!

Wer ein witziges und unterhaltsames Buch lesen will, bei dem man nicht gross nachdenken braucht, der kommt hier auf seine Kosten.


Herzlichen Dank an die Verlagsvertretung von Bastei Lübbe für die Zustellung des Exemplars <3

Dienstag, 30. Mai 2017

Jeff Menapace - Das Spiel III: Tod

 Meine Wertung: ★☆☆☆☆ 1/5

Autor: Jeff Menapace

Titel: Das Spiel #3 - TOD

OT: Bad Games Hellbent

Verlag: Heyne

ISBN: 9783453677098

Deutsche Erstausgabe: 05/17

Seiten: 336

Einband: Taschenbuch

Genre: Thriller

dazu gehören:
Menapace - Das Spiel #1
Menapace - Das Spiel #2


"BETET FÜR
DAS LETZTE SPIEL"
verkünden rote Letter auf der Rückseite des Buches...

Meine Meinung dazu?

"BETET UM EIN ENDGÜLTIGES ENDE!"
...denn es ist an Langeweile kaum zu überbieten...

"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder besitzt sowas."


In der Gewerbeschule lernen die Buchhändler, zumindest in der Schweiz, wie man eine Geschichte zusammenfasst. Eine wahre Herausforderung war, die Geschichte "Das Bettelweib von Locarno" in 5 Sätzen zu schildern. In der Taschenbuchausgabe von Stephen King's Schwarz wurden seine Werke in zwei Sätzen zusammengefasst. Hochachtung!
Ich versuche dies nun hier auch umzusetzen. Nicht nur in diesem Beitrag sondern künftig. Denn mich nerven Rezensionen, die mit einer ausgeschmückten Zusammenfassung beginnen. Für etwas stellen uns ja die Verlage schliesslich Klappentexte zur Verfügung, nicht?

Also, Zusammenfassung von Teil 1 - Opfer:
Eine Familie macht Urlaub und wird in ihrem Ferienhäuschen von zwei brutalen Sadisten, den Fanelli-Brüdern, überfallen und gefoltert.

Zusammenfassung von Teil 2 - Rache:
Die selbe Familie hat sich mehr oder weniger von den Vorfällen am Crescent Lake erholt und wird erneut heimgesucht, diesmal von der Schwester und dem Vater von den beiden Fanellis, die Rache geschworen haben.

Zusammenfassung von Teil 3 - Tod:
Monica ist zurück und holt sich in einem Heim für schwer erziehbare Mädchen Kelly, die sie in der Kunst des Tötens unterrichtet und die sie auf ihrem Rachefeldzug gegen Domino, den Bodyguard der Lamberts, und die Familie Lambert begleitet.

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Nein.
Von der von mir gelobten Spannung und Glaubwürdigkeit des ersten Bandes ist hier nichts mehr Eigentlich könnte ich meine Rezension zu Band 2 einfach kopieren und hier einfügen.
Teil 3 ist noch grösserer Müll, als Teil 2.

Bei Trilogien heisst es doch gemeinhin, dass der zweite Teil immer "kompletter Mist" ist. Sollte Jeff Menapace hier den Versuch gestartet haben wollen, diese Aussage zu bekräftigen, so ist ihm dies gelungen.

Monica ist zurück und richtet gleich auf den ersten paar Seiten ein Paar hin, um deren Truck an sich zu nehmen. Sie gibt sich als Journalistin aus und holt sich aus einem Heim für schwer erziehbare Mädchen, die junge Kelly, die sie in der Kunst des Tötens unterrichtet. Kelly soll Monica bei deren Rachefeldzug gegen Domino und die Lamberts unterstützen.
Domino hatte ja im letzten Band Monica's Vater umgebracht, weshalb diese auf Rache sinnt.
Amy Lambert führt inzwischen eine Art Beziehung mit Domino. Dieser ist praktisch bei den Lamberts eingezogen, um sie zu beschützen...

Zu viel der Gefühlsduselei, unglaubwürdige Handlungen, sowie Figuren... in einem Wort:
ätzend!

SPOILER

Amy erschiesst Monica, ja richtet diese buchstäblich hin. Na klar... was auch sonst... 

Und wie so oft, geht mein besonderer Dank an die Verlagsvertretung des Heyne Verlags, für die Zusendung des Rex <3




Sonntag, 9. April 2017

Stephen King - Sie (Misery)

Meine Wertung: ★★★★★ 5/5

Autor: STEPHEN KING

Titel: Sie

OT: Misery, 1987

Verlag: Heyne (what else -_^)

ISBN: 9783453162935

Deutsche Erstausgabe: 1987

Seiten: 413

Einband: Taschenbuch

Genre: Thriller

ähnliche Titel: Das Spiel



"Ich bin ihr Nr. 1 Fan..."


Mit meinem Stephen-King-Projekt um vier Monate im Verzug, starte ich das Jahr 2017 mit einem der stärksten Bücher, die Stephen King je geschrieben hat. MISERY.
Aufgrund der anfänglichen Jahreszeit im Buch, war es für den Januar eingeplant, doch bin ich erst jetzt zur Lektüre gekommen...

Jedenfalls ist mir beim Lesen mit Schrecken klar geworden, dass ich das Buch damals, irgendwann 2002? 2003? nie zu Ende gelesen hatte. Irgendwann im Jahr 2012 hatte ich mich dann nochmals daran versucht, bin aber nur bis Seite 87 gekommen... Dafür habe ich es heute in einem Zug durchgelesen.

Mir persönlich haben die Auszüge aus dem neuen Misery-Roman gefallen. Unterhalb zwei Bilder davon. Erst müssen nur die "N" nachgetragen werden, da dieses defekt ist, schliesslich noch alle "T"s und "E"s. Am Schluss schreibt Paul dann von Hand...

EMPFEHLE ICH DIESES BUCH?
JA!
Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Misery um eines der stärksten Bücher, die King je in einen Textcomputer getippt hat.
Figuren, in die man sich (teils) hineinversetzen kann und die völlig glaubwürdig sind, eine gute Mischung aus Wahn und Sadismus (oder nennt sich das hier einfach Fanatismus?) und ein Spannungsbogen, der nie nachlässt. Was will man mehr?
Annie's Psychose wird ausserdem wunderbar geschildert. ^_^

INHALT
Der gefeierte Autor der Misery-Romane, Paul Sheldon, hat eben sein neues Buch "Schnelle Autos", fernab der Misery-Reihe, geschrieben und verunglückt auf dem Heimweg in einem Blizzard.
Der Zufall will es, dass ein grösster Fan, Annie Wilkes, eine ehemalige Krankenschwester, in der Nähe wohnt und den Unfall mitbekommt. Sie rettet ihren Helden.
Annie pflegt den schwerverletzten Paul voller Hingabe, obschon bereits früh bemerkt wird, dass mit dieser Frau etwas nicht stimmt.
Als sie im neusten Misery-Roman lesen muss, dass ihre Heldin Misery Chastain gestorben ist, schlägt ihre Stimmung zunehmend um. Sie zwingt Paul dazu, sein neues Manuskript zu verbrennen und einen neuen Misery-Roman zu schreiben. Um zu bekommen, was sie will, schreckt sie auch vor Amputation nicht zurück und so sieht sich Paul ihr nahezu hilflos ausgeliefert...

ZUSAMMENFASSUNG IN EINEM SATZ
Autor verunglückt mit dem Auto und wird von einem fanatischen Fan gerettet und gefoltert.

VERLINKUNG ZU ANDEREN KING-WERKEN
In einem Kapitel wird erwähnt, dass ein junger Künstler das Overlook-Hotel zeichnen wollte, welches von einem wahnsinnig gewordenen Hausmeister niedergebrannt worden war.
Leland Gaunt aus "Needful Things" wird (ohne Verweis) zitiert: "Stock und Stein breche mein Bein, doch Worte können mir nie etwas anhaben."

SPOILER UM DIE ZENSUR IM FILM
Auf den Vergleich zwischen Buch und Film werde ich in einem anderen Eintrag noch genauer eingehen. Soviel sei jedoch gesagt, der Film, den ich nach wie vor erstklassig finde, ist eine stark zensierte Form der Romanvorlage.
Im Film werden Paul die Füsse mit einem Vorschlaghammer gebrochen. Im Buch wird sein Fuss amputiert - mit einer Axt und einem Bunsenbrenner.
Ihm wird mit einem Elektromesser ein Daumen amputiert und ausserdem wird ein Polizist erst mit einem Kruzifix durchlöchert und schliesslich mit dem Rasenmäher überfahren.
Ja, diese Szenen haben auch mit an TRUCKS erinnert -_^



NS: Nur wegen Paul Sheldon habe ich seit einer Anzahl an Jahren eine Flasche Dom Perrignon im Weinkeller stehen, die darauf wartet, dass ich mein Manuskript endlich beende, damit sie getrunken wird... Sollte sie dann noch geniessbar sein.
Ist Champagner überhaupt je geniessbar? Ich bin ja mehr der Bier- oder Weintyp... Und wenn das mit meinem Manuskript so weitergeht, dann nehme ich die Flasche noch mit ins Grab...

Freitag, 10. März 2017

Jeff Menapace - Das Spiel 2: Rache

Meine Wertung: ★☆☆☆☆ 1/5

Autor: Jeff Menapace

Titel: Das Spiel #2 - Rache

OT: Vengeful Games

Verlag: Heyne (what else -_^)

ISBN: 9783453677081

Deutsche Erstausgabe: 11/2016

Seiten: 432

Einband: Taschenbuch

Genre: Thriller

dazu gehören:
Menapace - Das Spiel #1
Menapace - Das Spiel #3


"FÜRCHTET EURE OPFER ..."
verkünden rote Letter auf dem Buchrücken.

Meine Meinung dazu?

"FÜRCHTET DIESES BUCH ..."
...denn es ist an Langeweile kaum zu überbieten...

"Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder besitzt sowas."


In der Gewerbeschule lernen die Buchhändler, zumindest in der Schweiz, wie man eine Geschichte zusammenfasst. Eine wahre Herausforderung war, die Geschichte "Das Bettelweib von Locarno" in 5 Sätzen zu schildern. In der Taschenbuchausgabe von Stephen King's Schwarz wurden seine Werke in zwei Sätzen zusammengefasst. Hochachtung!
Ich versuche dies nun hier auch umzusetzen. Nicht nur in diesem Beitrag sondern künftig. Denn mich nerven Rezensionen, die mit einer ausgeschmückten Zusammenfassung beginnen. Für etwas stellen uns ja die Verlage schliesslich Klappentexte zur Verfügung, nicht?

Also, Zusammenfassung von Teil 1 - Opfer:
Eine Familie macht Urlaub und wird in ihrem Ferienhäuschen von zwei brutalen Sadisten, den Fanelli-Brüdern, überfallen und gefoltert.

Zusammenfassung von Teil 2 - Rache:
Die selbe Familie hat sich mehr oder weniger von den Vorfällen am Crescent Lake erholt und wird erneut heimgesucht, diesmal von der Schwester und dem Vater von den beiden Fanellis, die Rache geschworen haben.

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Nein.
Von der von mir gelobten Spannung und Glaubwürdigkeit des ersten Bandes ist hier nichts mehr übrig. Dafür habe ich beim ersten Band von "teilweise ein paar Längen" geschrieben, hier ist das ganze Buch eine einzige Länge.

Bei Trilogien heisst es doch gemeinhin, dass der zweite Teil immer "kompletter Mist" ist. Sollte Jeff Menapace hier den Versuch gestartet haben wollen, diese Aussage zu bekräftigen, so ist ihm dies gelungen.

Dass die Geschichte mit der Bewältigung der Geschehnisse am Crescent Lake beginnt, ist ja noch nachvollziehbar. Jedoch will das Blabla um die Lamberts einfach kein Ende nehmen. Die Beziehung von Amy und Patrick wird analysiert und ausgeschlachtet, als lese man einen Roman von Picoult. Nur, dass Picoult's Bücher bisher immer wunderbar zu lesen waren.
Frühzeitig werden Monica und deren Vater erwähnt. Dieser ist auch der Vater der Fanelli-Brüder und Monica deren Schwester. So haben wir also Vater und Tochter, die auf Rache sinnen.
Beide Charaktere sind, genauso wie die Lamberts, einfach unglaubwürdig und lächerlich. Die Lamberts werden hie und da ein bisschen gequält und wenn man dann 129 Seiten hinter sich gelassen hat, gibt es endlich mal einen Toten zu verzeichnen. Nichts weiter passiert. Die ganze Spannung liegt auf Seite 261 versteckt, als Patrick eine Präsentation halten sollte, die dann aber manipuliert worden ist. Ohooo. Man kämpft sich weiter durch - überfliegt die Seiten irgendwann nur noch und auf Seite 374 trifft Monica dann ENDLICH auf Amy, aber? Genau, nichts passiert - ausser ein bisschen Erpressung. Auf Seite 410 beginnt dann der Showdown, der diesen Namen gar nicht verdient hat. Denn auch was da in diesem Haus auf den Leser wartet ist Langeweile und ein bisschen Tod.

Bei einem Buch von HEYNE HARDCORE erwarte ich auch HARDCORE.


Und wie so oft, geht mein besonderer Dank an die Verlagsvertretung des Heyne Verlags, für die Zusendung des Rex <3




Sonntag, 29. Januar 2017

Shari Lapena - The Couple next Door

Meine Wertung: ★★★★☆ 4/5

Autor: Shari Lapena

Titel: The Couple next Door

OT: The Couple next Door, 2016

Verlag: Bastei Lübbe

ISBN: 9783785725856

Deutsche Erstausgabe: 03/17

Seiten: 348

Einband: Klappenbroschur

Genre: Thriller

dazu passt:
Paula Daly - Die Schuld einer Mutter


"Meine teuflischen Nachbarn..."


Anne's und Marco's Glück scheint perfekt, als sie eine Tochter bekommen. Doch dann sagt der Babysitter ab und sie möchten die Dinnerparty im Haus ihrer Nachbarn und Freunde Cynthia und Graham nicht verpassen. So überredet Marco seine Frau, das Baby zuhause zu lassen und alle 30min abwechselnd nach ihr zu sehen. Schliesslich willigt Anne ein und es kommt, wie es kommen muss: Als Anne ein weiteres Mal nach ihrem Töchterchen sehen will, ist dieses verschwunden. Das Kinderbettchen ist leer.

Da Cynthia während der Party dauernd mit Marco geflirtet hat, wird ihm bald eine Affäre angedichtet. Da er der Ehemann ist und Anne's Eltern geradezu im Geld schwimmen, gerät er natürlich als erster in Verdacht, etwas mit der Entführung zu tun zu haben.
Anne's Eltern können Marco nicht ausstehen, geben den beiden aber das Lösegeld. Auch dass Anne an Depressionen leidet, macht die Ermittlungen nicht leichter, da nun auch sie verdächtigt wird, ihr Kind möglicherweise getötet zu haben.
Natürlich wird noch in der Vergangenheit gewühlt und so werden deren Geister heraufbeschworen. Eine ehemalige Schulkameradin von Anne wird befragt und finstere Geheimnisse werden preisgegeben.

Gen Ende des Buches überschlagen sich die Ereignisse. Menschen, von denen man es nicht gedacht hätte, sind plötzlich in die Entführung des Kindes involviert und Anne weiss langsam nicht mehr, wem sie noch trauen kann... Steckt ihre einstmals beste Freundin Cynthia etwa auch dahinter?
Es kommt zu einem blutigen Showdown...

Empfehle ich dieses Buch? Wieso?

Bei The Couple next Door handelt es sich um einen guten Thriller, der in der Mitte ein paar Längen hat, gen Ende aber mit Spannung und Wendungen vollgepackt ist, dass man es nicht mehr aus der Hand legt.
Dieses Buch lebt nicht durch Blutbäder, auch das für mich ermüdende Ermittlerblabla ist nicht vorhanden. Im Vordergrund steht klar Anne, die teilweise selbst an sich zweifelt und nicht sicher ist, ob sie das Kind getötet hat und sich nicht mehr erinnern kann.
Von Anfang hat man einen Verdacht, welcher sich bestätigt, dann aber doch ganz anders kommt, als angenommen. Natürlich sind einige Handlungen völlig absehbar, aber dennoch handelt es sich hier um einen spannenden Thriller, bei dem einzig das Ende zu wünschen übrig lässt - zumindest für mich. 

Spoiler - Gedankenstütze für mich

Cynthia
Sie schmeisst sich draussen an Marco ran, der nicht weiss, dass Graham (aka Voyeur) eine Kamera installiert hat, die Cynthia schon oft mit anderen Männern gefilmt hat - irgendein Hobby braucht der Mensch.
Diese Kamera zeichnet auf, wie Marco die Glühbirne des Bewegungsmelders herausdreht und das Baby in die Garage trägt, von wo kurz drauf ein dunkler Hybrid wegfährt.
Cynthia, die Anne nur noch langweilig findet, seit diese ihr Kind bekommen hat (Kameradin, i ha sooo Verständnis för Dech), will Marco mit dem Videoband erpressen.
Gen Ende des Buches will Anne sich mit ihr aussprechen, da sie erfahren hat, dass Cynthia eine Affäre mit Anne's Vater hat (Hallo Geld). Cynthia provoziert Anne dergestalt, dass diese die Kontrolle über sich verliert und Cynthia umbringt.

Graham
Cynthia's Mann, ein Voyeur, der nur hin und wieder erwähnt wird.

Anne
Sie leidet an Postnataler Depression und hat ein paar düstere Punkte in ihrer Vergangenheit. Zu ihrer Schulzeit auf einer Privatschule (natürlich) wurde sie von 3 Mädchen täglich gemobbt. Eines Tages ist sie ausgerastet und hat eines der Mädchen krankenhausreif geprügelt. Konsequenzen hatte es keine. Aber Anne konnte sich nicht daran erinnern.
Anne denkt, sie habe möglicherweise auch ihre Tochter umgebracht und Marco hat den Leichnam weggebracht um sie zu schützen.
Erst vertraut sie ihrem Mann noch, doch nach und nach verliert sich dieses Vertrauen.
Anne hat eigentlich nur ihre Mutter, die immer ehrlich zu ihr war.

Marco
Er mag Anne's Eltern genauso wenig, wie diese ihn. Dennoch hat er ihr Geld angenommen, um seine Firma damit füttern zu können und auch das Geld für das Haus hat er angenommen.
Seine Firma steht erneut vor dem Aus und Marco benötigt dringend Geld. Er fragt Anne's Vater Richard nach einem weiteren Zustupf. Dieser lässt ihn aber hängen (verständlich).
Schliesslich wird Marco von einem Fremden angesprochen, mit dem er sich anfreundet. Dieser bringt ihn dann auf die Idee, seine Tochter entführen zu lassen und mit dem Lösegeld seine Firma zu sanieren. Marco willigt ein und überlässt seine Tochter diesem Typen, über den er so gut wie gar nichts weiss.
Als er das Lösegeld übergeben und seine Tochter holen will, ist der Babysitz leer und Marco wird niedergeschlagen. Das Geld ist weg. Er wurde von diesem Typen hereingelegt. Nun macht sich Panik in ihm breit. Wo ist seine Tochter. Wo ist der Typ?
Tage später sieht er ein Foto des Typen, der ihm einen falschen Namen genannt hatte, in der Zeitung. Er wurde brutal erschlagen. Scheisse! Er kann nicht mehr zur Polizei gehen. Was kann er tun. Wo ist seine Tochter?
Er zeigt das Bild Anne und meint, er habe den Typen schon mal gesehen. Anne stimmt zu. Marco meint, sie manipuliert zu haben, doch Anne erkannte den Typen wirklich. Den hatte sie früher, als sie noch klein war, oft mit ihrem Vater reden sehen.
Irgendwann erhält Marco auf dem Prepaid-Handy, das er für die Entführung benötigt hat einen Anruf. Als er die Rückruftaste betätigt hört er Richard's Stimme. Von da an weiss er, dass Richard in die Entführung verwickelt ist.

Richard
Er kann Marco nicht leiden. Hat eine Affäre mit Cynthia, von der seine Frau weiss. Wenn er sich scheiden lässt, geht er leer aus, da das ganze Vermögen seiner Frau gehört.
Er hat den Typen angestiftet Marco in die Entführung zu verwickeln. Dann hat er den Typen töten lassen. Er hat alles so gedreht, dass die Polizei Marco als Täter im Visier hat. Dieser Plan ist aufgegangen, bis Richard einen Fehler begeht. Schliesslich wird er seines Verbrechens überführt.