Mittwoch, 18. Juni 2014

Jack Ketchum - Lebendig

Meine Wertung:
★★☆☆☆ 2/5

Autor: Ketchum, Jack

Titel: Lebendig, 2014

OT: Right to life, 1998

Verlag: Heyne Hardcore

ISBN: 978-3-453-67658-9

Deutsche Erstausgabe 06714

Seiten: 114

Taschenbuch

Genre: Thriller, Horror

Ähnliche Titel:


Der neuste (zumindest in deutscher Sprache erschienene) Jack Ketchum wurde recht hart kritisiert. In einer Rezension hiess es beispielsweise: "Als ob Mayr an einem langweiligen Sonntag nichts Besseres zu tun gehabt und sich gedacht hat schmieren wir mal was Neues hin."

Auch ich fand diese 114 Seiten nicht gerade berauschend. Ketchum ist zu weit Grösserem im Stande, wie er oft genug bewiesen hat!
Der gezeigte Sadismus wirkt, ganz anders als in EVIL, sehr gezwungen und so manche Szenerie ist an den Haaren herbeigezogen. Entweder war Mayr hier sehr von Einfallslosigkeit geplagt, oder aber er wollte auf die Dummheit der Menschheit anspielen - wobei ich von Ersterem ausgehe.

Sehr störend ist die Thematik: Sara, schwangere Frau, wird auf dem Weg zur Abtreibungsklinik entführt und anschliessend Folter und Hohn ausgesetzt. Die Entführer sind Gegner der Abtreibungspolitik und wollen Sara für ihr Vorhaben bestrafen und sich anschliessend ihr noch ungeborenes Kind aneignen...
Mir stellte sich die Frage, ob dieser Roman Mayr's Statement zur Abtreibung sein soll...?

Fazit: Es ist nicht unbedingt Zeitverschwendung, aber wenn man diesen Ketchum nicht gelesen hat, hat man auch nichts verpasst...