Montag, 24. März 2014

Margriet de Moor - Mélodie d'amour

Meine Wertung:
☆☆☆☆☆ 0/5

Autor: de Moor, Margriet

Titel: Mélodie d'amour

OT: Mélodie d'amour, 2013

Verlag: Hanser

ISBN: 978-3-446-24478-8

Deutsche Erstausgabe 2013

Seiten: 377

Gebunden

Genre: Roman, Liebesroman




Vier, an Stumpfheit nicht zu überbietende, Geschichten über die Liebe, die irgendwie miteinander verbunden sind. Wie genau, habe ich nie herausgefunden, da die erste Erzählung bereits so ermüdend war, dass ich mich durchkämpfen musste. In der Hoffnung schwebend, die zweite Erzählung möge eventuell besser geschrieben und inhaltlich nicht ganz so flach sein, machte ich mich daran, diese zu lesen. Ich denke, ich habe es bis knapp zur Mitte geschafft, ehe ich das Buch in eine Ecke legte.
Man liest und liest und liest, die Geschichte will einfach nicht in die Gänge kommen. Das reinste, mühselig zusammengeschusterte Blabla, das einfach nicht auf den Punkt kommen will!
Die reinste Zeit- und Geldverschwendung! 

Frances Greenslade - Der Duft des Regens

Meine Wertung:
★★★★★ 5/5

Autor: Greenslade, Frances

Titel: Der Duft des Regens, 2013

OT: Shelter, 2011

Verlag: Insel

ISBN: 978-3-458-35955-5

Deutsche Erstausgabe 2013

Seiten: 361

Einband: Kartoniert

Genre: Familiendrama

Ähnliche Titel:
Das fremde Jahr


Sprachlich gut. Inhaltlich atemberaubend!
Die (leidens-)Geschichte zweier Schwestern, die in den Wäldern Kanadas aufwachsen, dann den Vater bei einem Unfall verlieren und von der Mutter zu Bekannten abgeschoben werden, wird aus Sicht der jüngeren Schwester erzählt. Ein herzzerreissendes Familiendrama.
Anbei lernt man ein paar wichtige Dinge, sollte man einmal in die missliche Lage geraten, in der Wildnis überleben zu müssen.


Donnerstag, 6. März 2014

Julie Otsuka - Wovon wir träumten

Meine Wertung:
★★★★★ 5/5

Autor: Otsuka, Julie

Titel: Wovon wir träumten

OT: The buddha in the attick

Verlag: Goldmann

ISBN: 978-3-442-47968-9

Deutsche Erstausgabe 2014

Seiten: 158

Einband: Kartoniert

Genre: Drama




Es passierte zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als sich eine Vielzahl junger japanischer Frauen (und Mädchen) auf einem Schiff auf der Überfahrt von Japan in die USA befinden.
Via Heiratsvermittlung haben sie ihre künftigen Ehemänner kennengelernt. Allesamt japanische Einwanderer und vermeintliche Bankiers, Millionäre etc... Einige der Frauen kommen gar nicht erst in den Staaten an, nehmen sie sich während der Überfahrt das Leben. Diejenigen, die in Kalifornien ankommen, sehen sich mit einer bitteren Realität konfrontiert, sehen ihre Ehemänner gar nicht so aus, wie die auf den Fotos - und auch die Jobs sind ganz andere. So finden sie sich als Feldarbeiterinnen etc vor...

Otsuka beschreibt, wie sich die Frauen ihrem Schicksal stellen - oder auch nicht. Wie sie daran zerbrechen. Wie sie daran wachsen. Wie sie das Beste aus der Situation machen und glücklich werden. Wie sie leben. Wie sie sterben...

In einem ganz eigenwilligen Stil und in kurzen und knappen Sätzen formuliert Julie Otsuka ein herzergreifende Geschichte, die zwar in kurzer Zeit gelesen ist, aber über die man noch lange danach nachsinnt...